Wie der Deutsche Baseball und Softball Verband meldet hat Niklas Rimmel, der seine Baseballkarriere bei den Fürth Pirates vor acht Jahren begann, einen Profivertrag bei den Minnesota Twins unterzeichnet.

Der rechtshändige Pitcher wechselte 2014 von den Pirates ins Baseballinternat in Regensburg und spielte dort für die Buchbinder Legionäre. Rimmel schließt sich nun der gleichen Profi-Organisation an wie Max Kepler, der in dieser Saison regelmäßig im Rightfield für die Twins aufläuft.

Die Pirates wünschen Niklas viel Erfolg auf seinem Weg und sind stolz darauf, dass ein ehemaliger Pirates-Jugendspieler diese Chance ergreifen kann.

Der verheerende Sturm am Freitag, dem 18. August 2017, hat schwere Schäden auf unserer Anlage hinterlassen: Unsere batting-t-Station wurde dem Erdboden gleichgemacht, der homeplate-battingcage wurde komplett verzogen, die Anzeigentafel funktioniert nicht mehr und die zahlreichen abgeknickten Bäume müssen nach Inaugenscheinnahme eines Experten gefällt werden. Damit geht auch der natürliche Schutz für homerun-Bälle in Richtung Würzburger Straße verloren. Auf Grund dessen müssen wir im rightfield einen wesentlich höheren Zaun errichten. Finanziell kann der Verein für die entstandenen Schäden und die sich daraus ergebenden Folgekosten alleine nicht aufkommen, weshalb wir um finanzielle Unterstützung in Form von Spenden bitten.

Wir haben deshalb bei der Sparkasse Fürth ein Spendenkonto eingerichtet:

Baseballclub Fürth Pirates, IBAN: DE61 7625 0000 0040 9236 33

Da wir vom Finanzamt Fürth als gemeinnützig anerkannt sind (Freistellungsbescheid vom 01.06.2017, Steuernummer 218/107/20260), sind wir berechtigt Zuwendungsbestätigungen (Spendenbescheinigungen) auszustellen.

Wir freuen uns über jede finanzielle Unterstützung, gleichgültig in welcher Höhe und bedanken uns an dieser Stelle schon im Voraus für die Hilfe.

Auch in den letzten beiden Spielen der Hauptrunde konnte das Team von Trainer Jason Henley seine Spitzenposition verteidigen: 11 Siege aus 11 Spielen. Einziger Wermutstropfen sind die beiden Siege gegen Bayreuth, da die Braves es vorzogen, nach ihren beiden Heimniederlagen (2:28 und 2:23) in Fürth erst gar nicht anzutreten.
Auch die beiden letzten Spiele der regulären Saison (nach den Sommerferien wird es noch eine Herbstrunde geben) gegen die Laufer Wölfe konnten die Fürther nicht in Bedrängnis bringen. Ein Mal mehr zeigten insbesondere die Pirates-Pitcher ihr Können. In Spiel 1 startete Lukas Wirth, der in den ersten drei Innings 7 Läufer per strikeout auf die Bank schickte und nur einen run zuließ. Auch Andreas Leidner, der ihn ablöste, konnte mit seiner Leistung überzeugen. Am Ende gewann Fürth mit 19:4 runs.
Im 2. Spiel startete Maxim Psiachoulias, der drei runs abgeben musste, ebenso wie Julian Bauer, der für ihn im 3. Inning auf den mound kam.
Doch auch in der Offensive zeigten die Fürther ihr Können; beste Schlagleistungen des Tages waren eine triple von Alexander Hilpert und ein "in the park homerun" von Samuel Sanchez.
Glückwunsch unserem erfolgreichen Nachwuchs - wir sind stolz auf Euch!

 

Foto: Carmen Leidner

Ein schwer verdauliches Wochenende liegt hinter den Pirates. Der Negativtrend bei den Herren setzt sich leider fort und das 2. Bundesligateam der Pirates musste gegen die Haar Disciples II mit 1:12 und 3:6 die 11. und 12. Niederlage in Serie einstecken und rangiert mit 4 Siegen bei 18 Niederlagen weiterhin deutlich abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz der 2. Bundesliga Südost.
 
Auch die zweite Garde der Pirates verlor ihre beide Spiele in Freising bei den Grizzlies III mit 3:14 und 1:8 und rutscht auf den dritten Tabellenplatz der Landesoberliga. Bei einem Verhältnis von 6 Siegen zu 8 Niederlagen ist beim letzten Spiel der Saison am kommenden Wochenende zu Hause gegen die Passau Beavers allerdings nicht mehr viel Bewegung in der Tabelle zu erwarten, ein Sieg würde ausreichen um die Saison auf eben jenem dritten Platz abzuschließen.

Einzig die Jugend um Coach Jason Henley wusste zu überzeugen und gab sich beim 21:16 Sieg über die Memmelsdorf Barons keine Blöße und bleibt damit ungeschlagen Tabellenführer der Jugend Landesliga 1.

Heimspiel für die Fürther Baseballer: Am Sonntag um 13.00 Uhr sind die Deggendorf Dragons Gäste der Fürth Pirates im Ball Park an der Würzburger Straße.

In der Hinrunde konnten die Kleeblattstädter bei den Drachen zwei Siege ( 7:5 und 10:4) holen und es wäre bitter nötig, diesen Erfolg zu wiederholen, denn aktuell stehen die Pirates am Tabellenende mit 4 Siegen und 12 Niederlagen, Deggendorf hingegen steht auf Rang 7 mit einem fast ausgeglichenen Konto von 7 Siegen und 9 Niederlagen.

Die Fürther, die in diese Saison mit einem relativ kleinen und jungen Kader gestartet sind, plagen derzeit zwei krankheitsbedingte Langzeitausfälle (Tim Riedel und Sebastian Eger); Jesper Nilsson befindet sich aus beruflichen Gründen noch bis Juli im Ausland und kann deshalb ebenfalls nicht eingesetzt werden.

Ob der holländische Neuzugang Joep Meulendijks gegen die Dragons zum Einsatz kommen wird, ist wegen eines familiären Trauerfalles ebenso ungewiss wie der Einsatz des Koreaners Hyeouk Han, bei dem die Freigabe durch den koreanischen Verband sehnsüchtigst erwartet wird.

Zum Einsatz kommen wird der Kubaner Daniel Saturnino Palenzuela, der sich vor wenigen Tagen den Fürth Pirates angeschlossen hat.

 

Trainer Jason Metcalf und Pirates-Vorsitzender Georg Barth stimmen überein: Wir gingen noch nie in eine Begegnung mit so vielen Fragezeichen. Doch wir wären nicht die Pirates, wenn wir uns dem nicht stellen würden.

Nächstes Match

Keine anstehende Veranstaltung